Wiehernde Pferde und Marschmusik: Feuerwehr feierte 150. GeburtstagLINZ. Mehr als 800 Feuerwehrleute zogen am Freitag durch die Linzer Innenstadt. Neun Feuerwehrkapellen machten mit ihrer Marschmusik in der Linzer Innenstadt Stimmung. "Linksum!", befehligt der Kommandant seine Feuerwehrkapelle. Alle Kameraden sind herausgeputzt, tragen ihre Paradeuniformen. Auf Höhe des Landestheaters an der Linzer Promenade ist das Wiehern der Haflinger und Noriker zu hören. Die stämmigen Tiere ziehen die Anhänger, mit denen die Löschzüge im vorigen Jahrhundert zur Brandbekämpfung ausrückten. Ein Fuhrwerk passiert die Menschenmenge, das einen Dampfkessel aus dem Jahr 1902 trägt, mit dem damals die Wasserpumpe zum Löschen betrieben wurde. Zuschauer applaudieren, die Kinder kommen aus dem Staunen nicht heraus. 150 Jahre oberösterreichischer Landes-Feuerwehrverband – das war am Freitagnachmittag ein guter Grund zu feiern: mit einer großen Parade in der Landeshauptstadt. 863 Feuerwehrleute aus allen Teilen des Bundeslandes marschierten auf, musikalisch unterstützt von neun Kapellen wurden 60 Einsatzfahrzeuge präsentiert. Historische Vehikel ebenso wie moderne Löschwagen, bis hin zum Prototypen der Zukunft: ein mit Elektromotor betriebener "Concept Fire Truck" aus dem Hause Rosenbauer. Darunter auch unser Oldtimer Fiat 501 Baujahr 1922!

Foto © fotokerschi.at